"...unsere ganze Geschichte ist bloß Geschichte des wachenden Menschen; an die Geschichte des schlafenden hat noch niemand gedacht."

Georg Christoph Lichtenberg, Aphorismen


 

Berühmte Schnarcher

Theodor (Teddy) Roosevelt,
26. Präsident der USA und mit 42 Jahren der jüngste Präsident der Vereinigten Staaten, derjenige, der dem „Teddybär“ seinen Namen schenkte, schnarchte bei einem Krankenhausaufenthalt angeblich so laut, dass nicht nur das Nachbarzimmer, sondern die ganze Etage geräumt werden musste.

Bekannte Schnarcher waren unter anderem Brahms, der selbst bei einem Mahlerkonzert einschlief Churchill, Orson Wells.

Franklin Roosevelt als starker Schnarcher sei angeblich an den Folgen seiner Schlafapnoe gestorben.


Nach dem Guinnessbuch der Rekorde hält zur Zeit der Schwede Kare Walkert den Schnarchrekord mit einer Lautstärke von 93 db, was ungefähr der Lautstärke eines röhrenden Elchs oder einer Polizeisirene entspricht.

Zuvor hielt ein englischer Taxifahrer, Melvin Switzer, den Rekord mit 92,3 db, aufgestellt am 28.6.1984. Seine Frau sei angeblich nicht aus dem Schlafzimmer ausgezogen, da sie auf einem Ohr taub gewesen sei.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Schnarchzentrum Freiburg, Dr. Rossbach

Anrufen

E-Mail