"...unsere ganze Geschichte ist bloß Geschichte des wachenden Menschen; an die Geschichte des schlafenden hat noch niemand gedacht."

Georg Christoph Lichtenberg, Aphorismen

 

 

Operation

Gaumensegel

 

 

Bei starkem Schleimhautüberschuss, dem so genannten Webbing oder einem sehr großen Gaumensegel kann die Kürzung der Uvula (Zäpfchen) und der Gaumensegelschleimhaut angezeigt sein.

Die Micro-UPP (Uvulopalatoplastik) bietet für diese Indikation ein schonendes Schneidverfahren, das am Gaumenbogen und an der vergrößerten und verlängerten Uvula erfolgreich eingesetzt werden kann.

Es wird auf eine spezielle, den Gaumensegelmuskel schonende Technik geachtet.

Auch dieser Eingriff kann ambulant unter Lokalanästhesie durchgeführt werden.
Die Mandeln können durch die Radiofrequenzsonde ohne größere Blutungsgefahr ebenfalls verkleinert werden.

Die von uns durchgeführten Verfahren ersetzen die postoperativ schmerzhaften Schneideverfahren mit dem Laser. Die Micro-UPP kann auch mit der Radiofrequenztherapie und dem Pillarimplant kombiniert werden, um neben der Volumenreduktion das Flattern des Gaumensegels zusätzlich zu verhindern.

Engen große Mandeln den Rachenraum ein, sollten sie entfernt werden, dabei kann zusätzlich ein verlängertes Zäpfchen durch eine Lappentechnik (Uvulaflap) gekürzt werden und das Gaumensegel bds. zur Seite genäht werden, weil durch die entfernten Mandeln Platz vorhanden ist, um das Segel wie einen Vorhang zur Seite zu öffnen (Uvulo-palatopharyngoplastik).

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Schnarchzentrum Freiburg, Dr. Rossbach

Anrufen

E-Mail